Mit der Grossen Mutter durch das Jahr 2

2.

Das Feld, durch das wir uns im letzten Jahr zusammen mit der Geistigen Welt und dem Lichtfeld bewegt haben, hat sich erstmalig Ende Oktober 2019 gezeigt, als wir den Kleinen Energiekreislauf durchwandert sind.

Die Arbeit mit dem Kleinen Energiekreislauf ist immer zu empfehlen:

Die Schätze des Kleinen Energiekreislaufes – Einzelbegleitung

https://www.sofengo.de/w/362728

Es wurden und werden dabei so viele alte und neue Potentiale sichtbar, Blockierungen können gelöst werden, meist durch das, was sich im eigenen Feld zeigt.

Mehr dazu:

https://mailchi.mp/b57d1bf2dcc0/schatzreise

Ende 2019 kam der Impuls zum Jahrescoaching – Auf dem Weg zur Meisterschaft ins Feld, mit dem Hinweis, dass 2020 ein besonderes Jahr werden wird. Wie besonders und warum so besonders wurde nicht gezeigt. Das hat sich selbst gezeigt und wir sind noch mitten drin.

Dafür hat uns die Geistige Welt ein Lichtfeld zur Verfügung gestellt. Mit dem Lichtfeld können alle Ebenen bearbeitet werden ( s. Ausschreibung):

Die segensreiche Arbeit mit dem Lichtfeld – ein Tagesseminar mit Einzelarbeit

https://www.sofengo.de/w/368234

Achtung Terminverlegung vom 31.10. auf den 07.11.20.

Wer ein Gefühl für die Arbeit mit dem Lichtfeld bekommen möchte:

15 min täglich – mit dem Lichtfeld

https://www.sofengo.de/w/377890

Das Feld ist offen für den Weg, den ihr damit gehen wollt.

Meine Arbeit ist so angelegt, dass ich dem folge, was sich aus der Geistigen Welt zeigt und das entsprechend mitteile. Manchmal ist es für mich selbst überraschend. Das heisst, euer Ziel und eure Schritte wählt ihr selbst.

Der Weg zur MeisterInnenschaft war und ist für mich absolut überzeugend. Das Hineinwachsen in unser Potential, das Wiedererinnern an unsere Möglichkeiten, das Klären und Befreien alter und junger Wege, das Klären und Befreien der körperlichen und energetischen Ebenen, unserer Inkarnationsfelder, unserer Ahnenlinien…

Damit arbeiten wir in vielen Online-Seminaren.

Jede/r von euch darf entdecken, was Meisterinnenschaft für sie bedeutet.

Das, was heute für das neue Jahr ins Feld kam, war der Satz:

Zum Ende unseres Meisterschaftsjahres kehren wir zu unserer Urahnin heim und lassen uns neu erschaffen.

Klingt vielleicht erstmal ganz unspektakulär.

Aber dieser Satz sagt auch, ok, ihr habt euch angestrengt, bemüht, gekämpft, erlebt, erlitten, gesucht, seid vom Weg abgekommen, habt auf euren Weg zurückgefunden, wolltet erschaffen, erreichen, siegen, stark sein … bezogen auf unser letztes Jahr und auf alle Lebenszeiten.

Jetzt kommt eine neue Zeit, eine neue Qualität wieder ins Feld, die gleichzeitig der Anfang aller Dinge war. Bringt das alles heim in den Schöpfungsraum, aus dem das alles entstehen konnte. All unsere Wege, unsere Inkarnationen, Erfahrungen, Schöpfungen, Meisterschaften und lasst euch neu erschaffen.

Ohne zu wissen, ohne zu kontrollieren, ohne Beweise, ohne vorgezogenes Ergebnis. Lasst euch erschaffen, wie das kleine Embryo im Mutterleib.

Es ist ein neu erschaffen werden und gleichzeitig dabei selbst erschaffen. Beides. Es warten neue Wege und neue Meisterinnenschaften auf euch.

Wege, die ihr noch nicht gegangen seid, MeisterInnenschaften, die ihr noch nicht gelebt habt. Und darin liegt die grösste MeisterInnenschaft. Immer wieder neu loszulassen, sich hinzugeben und neu zu erschaffen bzw. erschaffen zu werden.

Wie der Phönix aus der Asche. Seit drei Tagen befinden wir uns im Sternzeichen Skorpion. Auch der Adler und der Phönix gehören zu diesem Sternzeichenfeld.

Das neue Feld baut sich langsam auf. Ich zeige euch die Schritte, die sich entfalten. Das Ergebnis wird mir auch nicht (immer) vorher gezeigt.

Aktuell zeigt es sich so:

Wenn wir auf das Licht ausgerichtet sind, sind wir aktiv, sind wir körperlich im Sympathicus-Modus. Wenn wir mit dem Lichtfeld arbeiten, können wir aktiv an Veränderung, Klärung, Neugestaltung arbeiten. Das ist wichtig und gut.

Wer im nächsten Jahr mit dem Lichtfeld arbeiten möchte:

Ein Lichtfeld für ein ganzes Jahr, 365 Tage, rund um die Uhr

Dein Lichtfeld für deinen Weg durch das Jahr – mit persönlichen Channeling

https://www.sofengo.de/w/348776

Wenn wir auf das Heilige Dunkle, auf den dunklen Schöpfungsraum ausgerichtet sind, lassen wir geschehen, vertrauen uns an, vertrauen dem, was sich in uns entfalten möchte. Körperlich schalten wir auf den Parasympathicus um, in dem auch unsere Organe optimal arbeiten können.

Und für dieses Umgestaltetwerden, dass in unserem Körper genauso wie auf unseren energetischen und Seinsebenen geschehen kann und möchte, werden wir im nächsten Jahr von der Göttlichen Mutter und dem Herzfeld begleitet.

Ein Herzfeld für ein ganzes Jahr, 365 Tage, rund um die Uhr

Dein Herzfeld für ein ganzes Jahr – mit persönlichem Channeling

https://www.sofengo.de/w/378078

Wir starten am 01.11.2020.

Wer das Herzfeld erleben möchte:

15 min täglich – Im Herzfeld der Göttlichen Mutter

https://www.sofengo.de/w/378500

Auch hier wird es eine Aufnahme geben.

Das Herzfeld ist ein Feld, in dem wir wieder Vertrauen zu der Göttlichen Mutter und zu uns finden können.

Auf unserem Weg durch Räume und Zeiten haben wir sehr viel Gewalt, Ohnmacht, Auslieferung und Manipulation erfahren. Das möchte jetzt in die Heilung finden. Wir können uns wieder anvertrauen, gerade in der aktuellen Zeit, in der so viel hinter den Kulissen geschieht. Wie wollen wir dem begegnen? Das heisst nicht unbedingt, dass uns nichts geschehen kann. Aber wir wissen und fühlen, was auch immer uns geschieht, wir sind aufgehoben.

Wir sind unzerstörbar. Wir sind geboren als multidimensionale unsterbliche Wesen, die sich auf Reise durch die Unendlichkeit befinden. Mit unserem vertrauten Körper und auf anderen Ebenen, die wir mehr und mehr entdecken können.

Anvertrauen heisst nicht sich übergeben und ausliefern. Anvertrauen heisst loslassen und wach bleiben dabei, für das, was geschieht. Innehalten, wenn sich Widerstände, Spannungen zeigen, Unbehagen, Symptome… und sich Zeit lassen. Es heisst auch geniessen, nicht zu wissen, wohin die Wandlung uns führt. Es ist ein Abenteuer, ein Neubeginn, ein Mitgestalten und gleichzeitig verbunden sein…

Neulich kam auf Facebook ein Artikel, in dem es u.a. um die Angst ging. Sinngemäss hiess es, wir können Angst haben oder das, was geschieht, als Abenteuer begreifen.

Für unsere Seele ist das Entdecken neuer Felder Freude und Begeisterung.

Bei unserer Reise durch die Sephirot des Lebensbaumes zeigte sich das ‘Schwimmen durch das Krokodilbecken’ – ein alter Einweihungsschritt – auf dem Weg von der 8. zur 7. Sephirot. Die 7. Sephirot wird auch als Nike /Sieg bezeichnet und mit der Venus in Verbindung gebracht. Wir können also unseren Weg zur MeisterInnenschaft auch mit dem Weg zur 7. Sephirot in Verbindung bringen. Nach der 7. kommen 6 -5-4-3-2-1-0 und wer weiss, was dann noch kommt.

Mit dem Vollmond im November beginnen wir gemeinsam von Vollmond zu Vollmond durch die Sephirot zu reisen:

Zu den Vollmonden: Der Einweihungsweg des Lebensbaumes – Die 10 Sephirot -1. Malkuth

https://www.sofengo.de/w/377328

Der Ausgleich für die grosse Reise durch die Sephirot des Lebensbaumes kostet für alle, die durch die 10 Sephirot reisen möchten: 180€

 Infos und Anmeldungen: kosmometrie@hotmail.com

Es geht also immer weiter. Ich finde das wunderbar.

Herzliche Grüsse

Regina Ernst

Verbiete Facebook Pixel, mich zu tracken